Autor: wordpressadmin

03072020-2335:M

Ich habe gestern einem 85jährigen Mann die Hand gegeben. Mehr als 24 Stunden später habe ich immer noch ein schlechtes Gewissen. The curve is immer noch rather flat, aber trotzdem steigen die Fälle und ich hab mir wirklich vorgenommen im Supermarkt wieder Maske zu tragen, denn ich will wirklich nicht dafür verantwortlich sein, dass auch die letzten netten Vermieter nicht überleben.
Und ich muss natürlich ausnutzen, dass ich eine gut begründete Entschuldigung gegen das verhasste Händeschütteln habe.

03072020-1100:A

Du bist der Meister der Retusche.
So viel Wirklichkeitsverfremdung- und Verdrängung in so wenigen Klicks. Ich bin jedesmal auf’s Neue blown away von dieser Kunst.
Heute kam mir dazu aber auch ein ganz anderer Gedanke.
Die beste Möglichkeit niemals wieder alt auszusehen: Im Internet die selben Fotos zu verwenden wie schon vor 10 Jahren. Das ist The Holy Grail.
Wir werden niemals alt!

02072020-0139:M

Ich habe zwei Menschen aus einem Bild digital entfernt. Jetzt ist das Bild ein Anderes und es erzählt nicht mehr die vollständige Geschichte der Vergangenheit. In einer Reihe mit den Diktatoren dieser Welt habe ich zwei Menschen aus dem Bild entfernt, die auf diesem Bild zwischen uns standen. Man merkt es kaum, dass sie einmal da waren. Wir merken es vielleicht schon, weil da noch immer die Schmerz ist, dass diese zwei Menschen nicht mehr in unserem Leben, nicht mehr Teil des vollständigen Bilds sein wollten. Wir merken es, wenn wir das Bild ansehen, merken es, wenn es zieht, im Herzen. Jetzt stehen wir da, zu Dritt, und nur die wenigsten werden erkennen, dass an diesem Bild getrickst wurde, dass 2 Menschen ausge-X-t wurden. Ich muss sagen, ja, nachdem ich das jetzt getan habe, macht mich das wirklich traurig.

29062020-1508:A

Ach ja und… ja.
Ich bin besorgt um dich. Wegen den Verschwörungstheorien und so.
Ich müsste vielleicht mal nachzählen, aber jetzt hast du doch schon einige male darüber geschrieben, Dinge in die Richtung erwähnt usw..
Man muss also davon ausgehen, dass du dich beschäftigst. Und das – wissen wir alle – ist sowas wie die Enstiegsdroge, ist ein Schritt vor ..mit Attila Hildmann die Straßen entlang marschieren, den #TeamXavier verwenden, auf offener Straße Mund-Nasen-Schutz-Masken verbrennen und so Zeugs…
Mein Lieber, hab keine Angst davor, dass die Theorien eventuell stimmen könnten. Hab Angst davor, dass du anfangen könntest siea zu glauben. Beware, Alter, beware!


29062020-1456:A

Ich stelle hier, bezogen auf einen deiner letzten Beiträge, eine These auf, mit der ich mir vermutlich keine Freunde machen werde: Seewasser ist besser als Meerwasser.
Ich möchte aber auch zu Protokoll geben, dass ich nicht sage: Der See ist besser als das Meer. Ich denke nur – und das ist eine ganz subjektive Ansicht – das Meer ist mehr was für’s Auge, während der See mehr etwas ist um sich darin aufzuhalten.
Das Meer hat in unseren Breitengraden gegenüber dem See außerdem den großen Vorteil, dass es nicht vorhanden ist, und Mensch im Allgemeinen dazu neigt, Dinge zu glorifizieren, die gerade nicht vorhanden sind, worauf er/sie eben gerade keinen Zugriff hat. The grass is always greener on the other side usw. usw… eh schon wissen.

28062020-2256:M

Heute war ich das erste Mal in diesem Jahr baden, also Sonnenbaden an einem See und Schwimmen in einem See. Es war sehr kalt, im Wasser, und extrem heiß, außerhalb des Wassers. Gerne hätte ich mich irgendwo dazwischen befunden, aber das ist naturwissenschaftlich eben nicht möglich. Eigentlich hasse ich ja ins Bad zu gehen, wegen der vielen Sonne, die mich jede Sekunde spüren lässt, dass sie mich verbrennen will, wegen der dickbäuchigen, biertrinkenden Männer mit ihren ungustiösen Blicken, überhaupt wegen der vielen Menschen. Aber es war schon auch ganz gut. Wenn man am See ist, hat man Auszeit. Man blickt auf den See und die dahinterliegenden Berge und … das alles nur, weil wir kein Meer haben.

26062020-2148:M

Frechheit siegt, heißt es ja. Ich frage mich, wann man den Punkt erlangt, als Politiker, als Manager, als Mensch, an dem man nicht mehr nervös ist, weder die Hände noch die Augen zucken, wenn man lügt. Ich halte das für ein großes Können, sich abzuschotten von jeglichem Zweifel und von jeglicher Moral. Wie Roboter wirken die Menschen, die in den Interviews zu Skandalen, zu Fehltritten, zu offensichtlichen Lügen befragt werden. Wiederholung von Standsätzen, wie ein stotterndes, ein festhängendes Programm. Hardware in Ordnung (sieht alles fesch aus), Software allerdings korrumpiert. Werden wir von Robotern beherrscht? Ist das die ominöse neue Realität über die wir jetzt seit Wochen nachdenken? Wir sagen, wir wollen sie nicht haben, wir wehren uns dagegen, aber sie ist schon da.

Weißt du, es gibt Momente, da denke ich mir: Was ist, wenn die ganzen Verschwörungstheorien doch stimmen, wenn da doch was dran ist. Es sind eben nur Momente, aber vielleicht bricht mein rationaler Widerstand irgendwann mal und ich kippe, also kippe da voll rein. Könnte ja passieren. Davor hab ich Angst, allerdings noch mehr die Furcht, an einen Punkt in meinem Leben zu kommen, wo ich auch zu so einem Roboter werde, mich hinstelle und man es mir gar nicht mehr ansieht, dass ich lüge.